Wer

All unsere Mitarbeiter leben in Transsilvanien und haben sich für ein Leben als Subsistenzbauern entschieden. Jede und jeder hat ihr oder sein Spezialgebiet, auf dem er oder sie unterrichten. Zugleich sind sie sattelfest in allen Belangen und Anforderungen, die mit dem Leben auf einem Selbstversorger-Hof verbunden sind. Provision lädt zudem Gastdozenten für Tiefen-Workshops zu speziellen Themen ein.




Lars und Robyn

Lars und Robyn leben auf einer traditionellen transsilvanischen Familienfarm in Alunisu. Gemeinsam haben sie Provison gegründet mit dem Wunsch, den reichen lokalen Wissensschatz zugänglich zu machen - nicht nur für sich selbst, sondern auch für  Besucher...Robyn wurde in New York geboren und lebte bereits so gut wie überall in den USA, wo sie Abschlüsse in Musik, Musiktherapie, psychologischer Beratung und Yoga absolvierte. Indem sie nach Transsilvanien zog, kehrte sie in das Land ihrer Vorfahren zurück, ungarische Bauern, die in den Westen auswanderten. Sie ist von kulturellem Austausch begeistert und von den Möglichkeiten, wie verschiedene Kulturen lernen können, einander zu akzeptieren, zu verstehen und gegenseitige Freude an den Ideen und Traditionen zu finden. Sie teilt ihre Erfahrungen mit dem Überwechseln aus einer Großstadt in das 'gute Leben' und unterrichtet in den "Fächern": Haltbarmachung, Brotbacken, Nähen und einer Reihe von Naturfaser-Verarbeitungen. Lars wurde in einem Dorf im Süden der Niederlande geboren. Seine Leidenschaft für Nutztiere mündete in einem Abschluss in Veterinärmedizin und seine Begeisterung für das traditionelle Selbstversorger-Leben brachte ihn nach Transsilvanien. Lars unterrichtet über Tierhaltung, ganzheitliche Tiergesundheit sowie die Wissenschaft des Gärtnerns und Kompostierens.

 Szilard und Ildiko

Szilard und Ildiko wurden in Zentralrumänien geboren, fanden aber ihre Heimat in den westlichen Karpaten, angezogen von der Schönheit und dem Reichtum dieses Landesteils. Als Pfarrer der Ungarischen Reformierten Kirche von Alunisu (Magyarokereke auf Ungarisch) füllt Szilard eine wichtige soziale Rolle in der Gemeinde aus. Neben der geistlichen Arbeit kümmern sich die beiden um ihre kleine Landwirtschaft und ihre Familie. Szilard bearbeitet eine Obstplantage und einen Küchengarten, hält Hühner, Schweine und Bienen, während sich Ildiko um den Haushalt kümmert und für ihre Familie im Wechsel der Jahreszeiten Essen zubereitet und konserviert. An jedem Morgen, außer an Sonntagen, trifft man Szilard dabei an, Käse aus lokaler Biomilch herzustellen. Szilard unterrichtet eine große Vielfalt an Fähigkeiten, wie Bienenhaltung, Käseherstellung, traditionelle Schlachttechniken oder das Herstellen von Wein und Cidre.


 



Douglas

Douglas entfloh den kühlen Niederschlägen Schottlands und zog ganz gezielt nach Mitteleuropa. Er und seine Partnerin Sara sind regelrechte Öko-Krieger und setzen sich sehr für einen umweltschonenden Lebensstil ein. Sie haben "Low Impact Living Transylvania". Gegründet, ein Unternehmen, das sich gleichermaßen unter Westlern und Einheimischen für einen umweltschonenden Lebensstil stark macht. Sie haben außerdem „Tarnat - Kalotaszeg Durabil“ (siehe Facebook) ins Leben gerufen, eine Nonprofit-Organisation, die sich dafür engagiert, traditionelles Leben zu würdigen und zu erhalten. Zudem veröffentlichen sie einen Newsletter, den REN (Romanian Environmental Newsletter). Douglas und Sara verwenden einen großen Teil ihrer Zeit darauf, vier traditionelle Häuser in der Region in Stand zu setzen. Dafür benutzen sie ausschließlich natürliche Materialien (auf Basis von Kalk und Lehm). Zu jedem Haus gehört Land, auf welchem sie ökologisch gärtnern. Douglas unterrichtet Instandsetzen und Bauen mit Kalk und Lehm. 


Antal

Antal ist Transsilvanier. Sein Wissen über die Region und regionale Traditionen ist groß. Er ist ein Holzschnitzer und Tischler. Sein Können als Schnitzer wurde ihm von seinem Großvater beigebracht, der ihn die gleichen traditionellen Schnitzereien immer und immer wiederholen ließ – etwas, das Antal nun mit geschlossenen Augen beherrscht... Er kann außerdem so gut wie alles bauen, angefangen bei Stühlen bis hin zu Scheunen- und Stalltoren. Und mit seinen Schnitzereien kann er sogar ein einfaches Brett in ein Kunstwerk verwandeln. Antal unterrichtet bei Provision den Umgang mit traditionellen Werkzeugen sowie Holzschnitzen und Tischlern.





Vlad und Oana

Sie sind Zwikkinge und hier im Dorf geboren und aufgewachsen. Beide studieren in Cluj-Napoca (Klausenburg), aber sie verbringen ihre Semesterferien hier in Alunisu.

Vlad arbeitet mit Provision als Übersetzer, Dolmetscher, Fremdenführer und er organisiert die Exkursionen.

Oana teilt ihre reichhaltigen Kenntnisse über die heimischen Kochkünste.





Die Dorfbewohner

Quasi osmotisch lernen wir von den Bewohnern Alunisus. Auch unsere Schüler haben Gelegenheit, viele von ihnen kennenzulernen. Wir besuchen ihre Bauernhöfe, Scheunen, Häuser, Gärten und Felder. Wir arbeiten zusammen mit ihnen, um dabei ihr Können und spezielle Techniken zu erlernen, die ihnen wiederum von ihren Eltern und Großeltern mitgegeben wurden und die sie gern weiterreichen. Das ist das Besondere an Provision: es ist ein Ort, an dem sich Kulturen vermischen können und geteiltes Wissen und gemeinsame Arbeit einen tragfähigen und fruchtbaren Boden für wahre Nachhaltigkeit bereiten. 





 Unser Wunsch ist, Besuchern einen Ort zu bieten, der sie inspiriert


Provision ist eine neue Schule für Selbstversorgung und Subsistenzwirtschaft, Eigenständigkeit und Nachhaltigkeit, traditionelle Kenntnisse und Werte, Einfachheit und umweltschonenden Lebensstil – inmitten der atemberaubenden Landschaft rund um Alunisu, einem kleinen Dorf an den Ausläufern der Karpaten in Transsilvanien